SRMO

SquareRootMinusOne

Neues Passwortsystem in Personal Budget Version 2.0

with one comment

Hallo allerseits und herzlichst willkommen!

Heute möchte ich Ihnen im Detail eine der größeren Änderungen in Version 2.0 von Personal Budget für Windows Phone 7 vorstellen, das Passwortsystem. Version 2.0 wird voraussichtlich Mitte März 2012 erscheinen.

Nach langen Diskussionen mit Benutzern wurde ein System entwickelt, dass einfach zu benutzen sein soll und dennoch ein gewisses Maß an Sicherheit bietet.

Zuerst ein paar allgemeine Informationen:

  • Für jeden Benutzer kann ein Passwort bestimmt werden
  • Es können Benutzer mit und ohne Passwort existieren
  • Es kann ein globaler Abfragemodus in den Einstellungen gewählt werden

 

Hier in blau zu sehen sind die zwei Abfragemodi:

  • Nach 15 Minuten Inaktivität: Wird dieser Modus gewählt, wird erst dann das Passwort abgefragt, wenn der gewählte Benutzer in Personal Budget länger wie 15 Minuten nicht aktiv war.
  • Nach Benutzer Wechsel oder Anwendungsneustart: Wird dieser Modus gewählt, wird immer beim Wechsel zu einem Benutzer mit Kennwort das Kennwort abgefragt, oder dann, wenn die Anwendung neu gestartet wird. In diesem Modus kann man sicherstellen, dass nur man selber Personal Budget verwenden kann.

Einrichten des Systems:

Vorweg, alle Ihre Einstellungen von den Vorversionen bleiben erhalten. Wenn Sie nun auf „Benutzer editieren“ gehen, wird Ihnen eine neue Option angezeigt:

 

Wählen Sie dann „Benutzer ändern“ (wird angezeigt, sobald „Passwort abfragen“ aktiviert ist), danach wird Ihnen die Eingabemaske (siehe oben) angezeigt, hier müssen folgende Eingaben getätigt werden:

  • Passwort
  • Antwort auf die Sicherheits-Frage

Diese zwei Eingaben sind zwingend erforderlich. Die Sicherheits-Abfrage dient als Möglichkeit, wenn Sie Ihr Kennwort vergessen haben, das Kennwort zurück zu setzen. Ein zusätzlicher Mechanismus um das Kennwort zurück zu setzen, ist die sogenannte Sicherheits-ID, diese ID, eine 8-stellige Zahl, sollte unbedingt abgeschrieben werden. Vergessen Sie das Kennwort und die Antwort auf Ihre Sicherheits-Frage, bleibt nur mehr die Sicherheits-ID um das Kennwort zurück zu setzen. Danach ist das System für den Benutzer mit Kennwort nicht mehr benutzbar (aber natürlich kann mit anderen Benutzern weiter gearbeitet werden). Der Benutzer, bei dem auch die Sicherheits-ID drei Mal falsch eingegeben wurde, wird blockiert.

Wie funktioniert das Sicherheitssystem nun im Betrieb:

Egal auf welche Seite navigiert wird, es wird kontrolliert, ob der Benutzer das Recht hat, die Seite zu betreten, wenn nicht, wird auf die Passwort-Seite umgeleitet (natürlich wird die Zurück-Taste vom Windows Phone dabei deaktiviert).

 

Wenn Sie diese zwei Fragen nicht beantworten können, wird Ihnen noch eine Abfrage angezeigt, die Abfrage der Sicherheits-ID. Wird die Sicherheits-ID eingegeben und ist korrekt, wird das Passwort-System für den gewählten Benutzer automatisch deaktiviert (damit dieser wieder ein Kennwort erstellen kann).

Wenn Sie die Frage(n) richtig beantworten, wird dorthin navigiert, wohin Sie ursprünglich gehen wollten.

Gut, soweit zum neuen Sicherheitssystem. Bald folgt ein weiterer Artikel zur nächsten großen Änderung hier. Personal Budget finden Sie wie immer hier im Marketplace.

Sollten Sie irgendwelche Anmerkungen haben, dann schreiben Sie mir bitte. Ich bin gerne bereit auch Details mit Ihnen zu diskutieren und freue mich auf konstruktive Anregungen.

Advertisements

Written by SRMO

21. Februar 2012 at 17:52

My Fitness App mit Dropbox Support

leave a comment »

Hallo und herzlichst willkommen!

Es freut mich heute ankündigen zu können, dass My Fitness App sehr bald die Möglichkeit bieten wird, die Daten via Dropbox zu sichern und wieder her zu stellen. Außerdem haben wir die Gelegenheit genutzt und auch gleich die Möglichkeit inkludiert, die eingetragenen Daten als CSV-Datei zu exportieren, damit man die Daten z.B. unter Excel bearbeiten und analysieren kann.

In Ihrem Dropbox-Verzeichnis findet sich nach erfolgreicher Anmeldung ein „Apps“-Verzeichnis und darin das neue „My_Fitness_App“-Verzeichnis, darin werden alle Daten abgelegt. Es handelt sich dabei um ein Sandbox-Verzeichnis. Dies bedeutet, My Fitness App darf nur auf dieses Verzeichnis zugreifen. Ihre Dropbox bleibt daher IHRE Dropbox.

Wie sieht das nun im Programm aus?

Hier sehen Sie ein paar Ausschnitte aus dem Programm. Wer Personal Budget kennt, wird wieder erkennen, dass die Funktionalität beinahe gleich aussieht. Hier sieht man auch schön, wie sich aus unseren verschiedenen Programmen Synergien entwickeln können. Für Personal Budget wurde die Datensicherung entwickelt. Für My Fitness App wird sie jetzt auch zur Verfügung gestellt und natürlich hoffen wir, dass die Funktionalität genau so angenommen wird, wie bei Personal Budget.

In dieser Version wurden außerdem ein paar Probleme behoben, wenn bei der Anzeige von Statistiken die Anzeige unterbrochen wird und gleich darauf wieder gestartet wurde. Dies führte zu einem ungültigen Zugriff auf die Datenbank (zwei Threads wollten darauf zugreifen). Das Problem wurde behoben.

Wie immer freuen wir uns über Feedback und wünschen viel Spaß beim Verwenden.

Written by SRMO

12. Februar 2012 at 10:35

Veröffentlicht in My Fitness App

Tagged with , , , ,

EnglishTrainee, Vokabeln lernen, wie es sein sollte

leave a comment »

Hallo und herzlichst willkommen!

Ich möchte Ihnen heute hier ein Produkt von uns vorstellen, an dem wir lange gearbeitet haben. Inzwischen ist es bereits in der Version 2.5 im Windows-Phone-Marketplace verfügbar.

EnglishTrainee ist Ergebnis einer Idee, die auf

  • bekannte Lernsysteme und
  • auf Kreuzworträtseln

aufbaut und ausbaut. Ziel war es für uns ein Produkt zu erschaffen, das einen dabei hilft, immer wieder etwas Neues zu lernen, neue Vokabeln, neue Wörter usw., das Ergebnis dieser Idee war

EnglishTraineeXT

EnglishTraineeXT, obwohl ich natürlich die Bewertungen dazu auch gelesen habe, wurde nicht erstellt, um die wichtigsten Vokabeln zu lernen, sondern, um neue Wörter kennen zu lernen, deswegen wurde auch die Wikipedia-Suche integriert. Unbekannte Wörter sollten so, schnell nachschlagbar sein. Natürlich wurde auch die virtuelle Tastatur inzwischen überarbeitet.

  Gesuchte Wörter können, indem man mit dem Finger auf den gesuchten Wörtern bleibt, gesucht werden

Der wichtigste Teil von EnglishTrainee ist das Trainingsboard. Das Trainingsboard zeigt anfänglich ein zufälliges Board an. EnglishTrainee wird mit tausenden dieser Boards ausgeliefert. Hier soll auch noch erwähnt sein, dass es einen Unterschied zwischen EnglishTrainee und EnglishTraineeXT gibt, nämlich:

  • EnglishTrainee: Beinhaltet über 3.000 der häufigst verwendeten englischen Wörter und
  • EnglishTraineeXT: Beinhaltet über 7.000 allgemeine Wörter des Sprachraumes ohne Einschränkung auf die Häufigkeit.
Zum Lernen von Vokabeln ist daher EnglishTrainee viel mehr geeignet als EnglishTraineeXT.
Im Trainingsboard kann man nun eine Zeile oder Spalte (oder beides) wählen, in die man etwas eintragen möchte.
  

Die gesuchte Sprache kann entweder Englisch, Deutsch oder beides sein. Im Falle, dass beide Sprachen gesucht werden, verändert sich die Fahne im Hintergrund des Trainingsboard, je nach gesuchtem Wort.

Am Ende eines jeden Trainings wird von EnglishTrainee das abgeschlossene Ergebnis gezeigt. Dabei wird bewertet, wie das Training absolviert wurde, z.B. wie oft die integrierte Hilfe verwendet wurde, wie lange man benötigt hat, wie viele Wörter am Board waren usw.

Wenn EnglishTrainee die Notwendigkeit erkennt, dass das Training wiederholt werden sollte, wird es in das integrierte Wiederholungssystem überführt. Dieses System sorgt dafür, dass nach einem bestimmten Zyklus Wiederholungen angestoßen werden. Dieses System kann aber, wenn es nicht gewünscht wird, vom Benutzer in den Einstellungen auch deaktiviert werden.

Viele Anwender haben sich die Möglichkeit gewünscht, die gespeicherten Vokabeln (in EnglishTrainee können Wörter, die man sich merken möchte, auch gespeichert werden), zu trainieren.

  

Das Ergebnis wird bewertet. EnglishTrainee speichert im Hintergrund mit, wie häufig bestimmte Wörter nicht gekannt wurden und stellt je danach, beim nächsten Training, eine andere Reihenfolge zusammen.

Die Testversion von EnglishTrainee ermöglicht es, uneingeschränkt, mehrere Trainingsboards zu trainieren. Eine Einschränkung ist, dass der Vokabeltrainer in der Testversion nicht verfügbar ist.

Wir würden uns über Feedback sehr freuen. Selbstverständlich sind auch Feature-Wünsche gern gesehen.

Written by SRMO

29. Januar 2012 at 20:26

My Fitness App, Gewichtskontrolle für die ganze Familie

leave a comment »

Hallo und herzlichst willkommen!

Ich möchte Ihnen hier die neue Version von My Fitness App kurz vorstellen. Wie Sie im Windows-Phone-Marketplace sehen können, ist My Fitness App

  1. als Gratis-Version verfügbar (mit Werbung) und
  2. als kostenpflichtige (0,99 €) werbefreie Version.

My Fitness App ist eine Anwendung für Windows Phone 7, die dem Benutzer hilft sein Gewicht (oder das der ganzen Familie) zu überwachen. My Fitness App kann mehrere Benutzer verwalten, der Wechsel zwischen den Benutzern ist auf einfache Art und Weise möglich.

Was Sie hier sehen, ist das Hauptmenü. Im Hauptmenü können Sie den aktuellen Benutzer sehen (hier „Thomas“ und seine Gewichtstendenz  — in diesem Fall gleichbleibend). Ich möchte darauf hinweisen, dass die Daten, die Sie hier sehen, Testdaten sind 🙂

Im Hauptmenü sehen Sie auch das minimale, durchschnittliche und maximale Gewicht des ausgewählten Benutzers über alle Eintragungen. My Fitness App ist so angelegt, dass Sie hier nie Daten löschen müssen, zumindest Daten über 10 Jahre können sie ohne Probleme erfassen (auch für mehrere Benutzer).

Für die Eintragung des täglichen Gewichtes gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Sie können die „+“-Schaltfläche verwenden, um schnell Ihr Gewicht zu erfassen, für den aktuellen Tag. Die Schnellerfassung ermöglicht Ihnen die Erfassung des Gewichtes, ohne, dass ein BMI (sichtbar) berechnet wird.
  2. Die Erfassung über die Schaltfläche „Daten erfassen“. Diese Erfassung, siehe folgendes Bild, ermöglicht es Ihnen auch für andere Tage einzutragen, wenn Sie z.B. einen Fehler in der Eintragung bemerken oder Ihren BMI für einen bestimmten Tag wissen möchten. My Fitness App berücksichtigt dabei Ihr Alter sowie Ihre Größer. Diese Daten müssen beim Erstellen eines Benutzers angegeben werden. Keine Angst, die Daten werden nicht versendet, alle Daten gehören exklusive Ihnen.

Was wäre eine Gewichtsaufzeichnung ohne Statistiken. Dafür bietet My Fitness App eine Menge an. Im Gegensatz zu den Vorversionen (die Statistiken der Vorversionen sind dennoch noch enthalten), wurden ersetzt mit neu durchdachten und übersichtlicheren Statistiken. U.a. können direkt in den Diagrammen auch Notizen angezeigt werden, die bei der Erfassung gemacht wurden.

Alle Statistiken zeigen nun die letzten z.B. 30 Tage oder die letzten 360 Tage. Das End-Datum kann hier natürlich frei bestimmt werden. Daher ist die strikte Monatstrennung nicht mehr vorhanden (hatte auch, wenn man ehrlich ist, keinen Sinn).

In der BMI-Statistik sehen Sie im Hintergrund auch einen dezenten Farbverlauf, der Ihnen anzeigt, ob Sie sich in einem optimalen oder eher nicht optimalen Bereich Ihres persönlichen BMIs befinden.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen My Fitness App etwas näher bringen, wie gesagt, es steht in zwei Versionen zur Verfügung:

Für Anmerkungen sind wir immer zu haben, bitte hinterlassen Sie hier Ihre Wünsche, Beschwerden usw.

Viel Spaß beim Testen und nachvollziehen, wie sich das Gewicht (hoffentlich) verringert 🙂

Written by SRMO

28. Januar 2012 at 21:22

Veröffentlicht in My Fitness App

Tagged with , , , ,

Personal Budget, Haushaltsbuch für Windows Phone 7

leave a comment »

Hallo und herzlichst willkommen!

Ich möchte Ihnen hier kurz Personal Budget vorstellen, eine Haushaltsbuch-App für Windows Phone 7 (Mango).

Personal Budget ist eine Software zur Aufzeichnung von Einnahmen und Ausgaben. Besonderer Fokus wurde auf die Möglichkeit gelegt, schnell z.B. gleich nach dem Tanken, Essen, usw., die Daten zu erfassen und nicht erst lange sich durch Menüs navigieren zu müssen. Dazu gibt es unterschiedliche Live Tiles. Diese können pro Benutzer erstellt werden. Es können Live Tiles für schnelle Erfassung von Ausgaben, Einnahmen und von zwei unterschiedlichen Statistiken erstellt werden. Aktuelle Monatsinformationen (Einnahmen vs. Ausgaben) können darauf optional angezeigt werden.

Personal Budget erlaubt auch mehrere Benutzer auf einem Gerät (z.B. für private und getrennte berufliche Ausgaben). Die unterschiedlichen Benutzer werden komplett getrennt. Die eingegebenen Daten können jederzeit gesichert werden (auf Dropbox) und die Datenbank kann natürlich auch wiederhergestellt werden. Alle eingegeben Daten können exportiert werden (ebenfalls auf Dropbox), dort können Sie dann z.B. Mittels Excel (am besten mittels Pivot-Tabellen) ausgewertet werden. Diese weitere Bearbeitung ist grundsätzlich aber nicht notwendig, da Personal Budget umfangreiche Statistiken inkludiert. U.a. für Auswertungen nach Kategorien, Gruppen, Zeiträumen, Durchschnitte usw. Ein besonderes Highlight ist die Möglichkeit Drill-Downs (also von kumulierten Daten zu mehr detaillierten Daten zu kommen) durchzuführen. Dies kann mehrfach bis zu über drei Ebenen geschehen und erlaubt es Übersicht zu bewahren.

Für wiederholende Eintragungen steht ein umfangreiches Wiederholungssystem zur Verfügung, es können Wiederholungen täglich, wöchentlich, monatlich und jährlich durchgeführt werden. Z.B. ist es möglich eine Wiederholung zu definieren, die jede 7. Woche am Mittwoch und Freitag durchgeführt wird. Diese detaillierten Einstellungsmöglichkeiten lassen Sie keine Eintragung vergessen.

Personal Budget wird vorkonfiguriert ausgeliefert. Diese Konfiguration kann vollständig angepasst werden. Sie können die Reihenfolge, Namen und Icons der Kategorien ändern und sich eigene erstellen. Sie können bestimmen, welcher Benutzer welche Kategorie überhaupt sieht und zu welchen Gruppen Sie gehören.

Für jede Kategorie kann festgelegt werden, ob der aktuelle Benutzer die Kategorie bei der Erfassung sieht. Z.B. bedeutet dies, dass eine wiederholende Kategorie, wie z.B. Miete bei der Erfassung nicht sichtbar sein muss, da bei dieser Kategorie nur eingetragen wird, wenn sich eine Aufgabe wiederholt.

Zu jeder Kategorie kann aus einer Menge von Bildern gewählt werden, sodass Sie schnell wieder erkannt werden, bei Statistiken und Eingaben.

Besonderen Wert haben wir darauf gelegt, dass Statistiken aussagekräftig dargestellt werden. Hier zu sehen ist die Statistik, die Einnahmen und Ausgaben für ein Jahr gegenüber stellt. Was Sie hier sehen ist die jeweilige Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben je Monat. Die grüne Linie stellt dabei den Jahresdurchschnitt dar (natürlich ohne aktuelles Monat, da das aktuelle und noch nicht fertig eingetragene Monat die Statistik verfälschen würde).

Statistiken werden in der Anwendung während der Erfassung von Einnahmen und Ausgaben vorberechnet und können daher sehr schnell angezeigt werden. Uns war es besonders wichtig, dass man schnell und intuitiv mit der Anwendung umgehen kann. Auch wenn Sie inzwischen umfangreiche Funktionen hat, ist sie dennoch noch leicht bedienbar geblieben und das möchten wir uns auch für die kommenden Versionen beibehalten.

Das Herzstück der Anwendung ist die Schnellerfassung, die Schnellerfassung wird über ein Live Tile (oder vom Hauptmenü) aus gestartet. Dabei wird immer davon ausgegangen, dass Sie Eintragungen am aktuellen Tag durchführen wollen – dies lässt sich natürlich einfach ändern, wenn Sie z.B. Eintragungen für die vergangenen Tage erfassen wollen.

Für jede Kategorie können Eintragungen durchgeführt werden. Wenn Sie dabei mehr als nur eine Eintragung haben, können Sie neue Zeilen hinzufügen. Sie können natürlich auch Anmerkungen zu den Eintragungen vornehmen. Der vorgesehen Workflow sieht so aus:

  • Öffnen der Schnellerfassung für Einnahmen oder Ausgaben.
  • Eintragung des Betrages über die Standard-Zahlen-Eingabe des Windows Phones oder über den integrierten Slider.
  • Beenden der Anwendung mittels des Back-Buttons oder zurück ins Hauptmenü über den Zurück-Pfeil.

Die Anwendung soll bei der Erfassung nicht im Zentrum stehen, sondern nur die Erfassung der aktuellen Eintragungen. Dies soll vor allem dazu führen, dass man jede Einnahme oder Ausgabe auch wirklich erfasst und so das Haushaltsbuch lückenlos gefüllt ist.

Für die Eingabe von Werten steht Ihnen auch der bereits erwähnte Slider zur Verfügung. Der Slider verfügt über zwei Geschwindigkeiten und soll eine Alternative zur Standard-Zahlen-Eingabe darstellen. Der Slider muss nicht verwendet werden und steht Ihnen bei jeder Eintragung optionale zur Verfügung.

Für Anmerkungen und Wünsche stehen wir gerne zur Verfügung und wir würden uns freuen, wenn Sie weitere Ideen haben, wie wir Personal Budget weiter verbessern und ausbauen können.

Im Windows-Phone-Marketplace steht Ihnen eine 60-Tage-Testversion zur Verfügung.

Link: Personal Budget im Windows-Phone-Marketplace

Written by SRMO

28. Januar 2012 at 20:27

Veröffentlicht in Personal Budget

Tagged with , , , ,