SRMO

SquareRootMinusOne

Posts Tagged ‘windows phone

Personal Budget Version 2.0

with 4 comments

Hallo allerseits,

zum Start von Personal Budget Version 2.0 hier eine kleine Werbung.

Falls Sie jemand in einer hohen Auflösung möchte (warum auch immer :-)), so habe ich diese natürlich.

Personal Budget findet man wie immer hier.

Written by SRMO

15. März 2012 at 19:32

Personal Budget Version 2.0, Monatsdifferenz übertragen

leave a comment »

Hallo allerseits und herzlichst willkommen,

heute stelle ich Ihnen die nächste Neuerung in der Version 2.0 von Personal Budget vor, nämlich die Möglichkeit sich die Differenz (Einnahmen minus Ausgaben) ins nächste Monate übertragen zu lassen.

Vorweg, da sich jede Änderung in der Vergangenheit auch auf alle Differenzen (Monatsübertragungen) in die Zukunft auswirken, wird die Übertragung nur für das aktuelle Jahr dynamisch durchgeführt.

Beim Start der Anwendung ist die Verwendung der Übertragung der Monatsdifferenz standardmäßig deaktiviert. Um diese zu verwenden, gehen Sie bitte auf den neuen Menüpunkt „Monatsdifferenz übertragen“.

Wie erwähnt, ist die Übertragung der Monatsdifferenz standardmäßig deaktiviert, um diese zu verwenden, aktivieren Sie bitte „Übertragung Monatsdifferenz aktiviert“.

Was Sie hier noch sehen sind die errechneten Beträge für alle Monate des aktuellen Jahres. Sie können hier die übertragenen Beträge auch noch verändern, dafür sind die Eingaben gedacht, z.B. wenn Sie einen Anfangsstand setzen möchten.

Nun ist etwas auch noch kompliziert hier, nämlich, der errechnete Differenzbetrag für den Januar wird als Übertrag im Februar angezeigt, aber der manuell eingetragene Betrag im Januar wird bereits in den Januar hineingerechnet. Das ist so, weil die Differenz für ein Monat erst am Ende des Monats verfügbar ist, dies ist auch der Grund, warum die Differenz für März noch nicht angezeigt wird (im Beispiel befinde ich mich im März 2012), weil eben dieses Monat noch nicht abgeschlossen ist.

Was Ihnen vielleicht noch auffällt ist, dass die errechneten Differenzen immer die Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben ist. Das ist so, weil sich die zu übertragene Differenz für z.B. März aus der Summe der Differenzen Einnahmen und Ausgaben von Januar bis Februar errechnet. Sie sehen, alle Beträge bauen aufeinander auf. Das ist so, weil eine nachträgliche Änderung eines Betrages im Januar sich auch auf das aktuelle Monat auswirken kann, daher musste ich ein aufeinander aufbauendes System entwickeln.

Was macht das Programm nun? Zuerst bemerken Sie, dass es einen neuen Eintrag in der Standardansicht, mit dem Namen „Übertragen“ gibt. Dieser übertragene Betrag wird automatisch berechnet.

Weitere Änderungen in Version 2.0

  • Statistik: Durchschnitt Summe bezieht sich nun auf Summe
  • Statistik: Nachkommastelle bei Prozentangaben hinzugefügt
  • Statistik: Durchschnittsstatistik zeigt nun beim Gesamtdurchschnitt der Kategorien, den Durchschnitt über die betrachteten Monate
  • Statistik: Einnahmen vs. Ausgaben enthält nun zusätzliche Informationen zur Berechnung des Mittelwertes (es wird, falls das aktuelle Jahr gewählt ist bei der Anzeige, zur Kalkulation der Differenz des Mittelwertes nur immer die Monate herangezogen, die vor dem aktuellen Monat liegen). Dieser Betrag (und noch weitere) wird nun auch in der textuellen Darstellung (ganz unten) angezeigt.
  • Schaltfläche zum Abschließen von Eingaben in (Erfassung Einnahmen und Ausgaben, Beschreibungstext in Kategorien, Anlegen eines Benutzers)
  • Beim Anlegen eines Benutzers werden nun standardmäßig alle Kategorien angezeigt
  • Wiederholende Aufgaben können nun bei der Erfassung auch abgebrochen werden
  • Neues Passwortsystem
  • Kategorien können automatisch alphabetisch sortiert werden in den Kategorie-Einstellungen
  • LiveTile für Monatsstatistik enthält in der Differenzsumme einen eventuellen Übertrag
  • Stabilitätsverbesserungen

Personal Budget finden Sie wie immer hier.

Written by SRMO

6. März 2012 at 10:51

Metro Mines, Minesweeper für Profis

leave a comment »

Hallo und herzlichst willkommen!

Heute möchte ich Ihnen gerne ein Spiel von mir vorstellen, dass mir schon in meiner Jugend ans Herz gewachsen ist. Mir persönlich war es ein Anliegen, nachdem ich die originale Version gespielt habe, dass das Spielen schneller möglich ist. Metro Mines wurde also (a) erstellt um schnelles Spielen zu ermöglichen, (b) ein neues Feldform auszuprobieren und (c) die schnellsten Spieler in einer Online-Highscore zu vergleichen.

Metro Mines ist eine simplifizierte Version von Minesweeper, es reduziert das Spielen auf das Spielen. Daher muss man sich nicht mit XBox-Live usw. anmelden und mit träger Steuerung quälen. Es lässt sich, dank des Bomben-Modus, schnell spielen (mit zwei Händen :-)).

Einfach mal versuchen, es ist gratis und hier verfügbar.

Written by SRMO

29. Februar 2012 at 10:57

Veröffentlicht in Metro Mines, Spiele

Tagged with , , , , , ,

Metro Lines, intelligentes Spielvergnügen

leave a comment »

Hallo und herzlichst willkommen!

Heute möchte ich Ihnen ein kleines Spiel vorstellen. Das Spiel, das nun im neuen Design und einigen kleinen Verbesserungen in den Marketplace kommt, hat mich aufgrund der Simplizität fasziniert.

Das Ziel dieses Spiels ist es, Linien zu bilden mit Elementen der gleichen Farbe, z.B. muss, wenn man das kleine Spielbrett spielt 3 von der gleichen Farbe horizontal, vertikal oder diagonal in eine Reihe bringen. Das klingt nun alles sehr einfach, das ist es auch. Aber, es dürfen dabei keine anderen Steine übersprungen werden, auch nicht diagonal. Das bedeutet, man muss immer einen Weg finden, der horizontal oder vertikal (und kombiniert) frei ist, damit der Stein verschoben werden kann. Schafft man eine Runde nicht, dass sich Steine auflösen, erscheinen drei neue Steine. Das führt dazu, dass das Spielbrett schnell voll wird, wenn man nicht genau aufpasst und dann ist das Spiel vorbei.

Es gibt eine Online-Highscore um zu sehen, wie viele Punkte andere Spieler zusammen bringen.

Das Spiel ist gratis und hier verfügbar.

Written by SRMO

22. Februar 2012 at 19:49

Neues Passwortsystem in Personal Budget Version 2.0

with one comment

Hallo allerseits und herzlichst willkommen!

Heute möchte ich Ihnen im Detail eine der größeren Änderungen in Version 2.0 von Personal Budget für Windows Phone 7 vorstellen, das Passwortsystem. Version 2.0 wird voraussichtlich Mitte März 2012 erscheinen.

Nach langen Diskussionen mit Benutzern wurde ein System entwickelt, dass einfach zu benutzen sein soll und dennoch ein gewisses Maß an Sicherheit bietet.

Zuerst ein paar allgemeine Informationen:

  • Für jeden Benutzer kann ein Passwort bestimmt werden
  • Es können Benutzer mit und ohne Passwort existieren
  • Es kann ein globaler Abfragemodus in den Einstellungen gewählt werden

 

Hier in blau zu sehen sind die zwei Abfragemodi:

  • Nach 15 Minuten Inaktivität: Wird dieser Modus gewählt, wird erst dann das Passwort abgefragt, wenn der gewählte Benutzer in Personal Budget länger wie 15 Minuten nicht aktiv war.
  • Nach Benutzer Wechsel oder Anwendungsneustart: Wird dieser Modus gewählt, wird immer beim Wechsel zu einem Benutzer mit Kennwort das Kennwort abgefragt, oder dann, wenn die Anwendung neu gestartet wird. In diesem Modus kann man sicherstellen, dass nur man selber Personal Budget verwenden kann.

Einrichten des Systems:

Vorweg, alle Ihre Einstellungen von den Vorversionen bleiben erhalten. Wenn Sie nun auf „Benutzer editieren“ gehen, wird Ihnen eine neue Option angezeigt:

 

Wählen Sie dann „Benutzer ändern“ (wird angezeigt, sobald „Passwort abfragen“ aktiviert ist), danach wird Ihnen die Eingabemaske (siehe oben) angezeigt, hier müssen folgende Eingaben getätigt werden:

  • Passwort
  • Antwort auf die Sicherheits-Frage

Diese zwei Eingaben sind zwingend erforderlich. Die Sicherheits-Abfrage dient als Möglichkeit, wenn Sie Ihr Kennwort vergessen haben, das Kennwort zurück zu setzen. Ein zusätzlicher Mechanismus um das Kennwort zurück zu setzen, ist die sogenannte Sicherheits-ID, diese ID, eine 8-stellige Zahl, sollte unbedingt abgeschrieben werden. Vergessen Sie das Kennwort und die Antwort auf Ihre Sicherheits-Frage, bleibt nur mehr die Sicherheits-ID um das Kennwort zurück zu setzen. Danach ist das System für den Benutzer mit Kennwort nicht mehr benutzbar (aber natürlich kann mit anderen Benutzern weiter gearbeitet werden). Der Benutzer, bei dem auch die Sicherheits-ID drei Mal falsch eingegeben wurde, wird blockiert.

Wie funktioniert das Sicherheitssystem nun im Betrieb:

Egal auf welche Seite navigiert wird, es wird kontrolliert, ob der Benutzer das Recht hat, die Seite zu betreten, wenn nicht, wird auf die Passwort-Seite umgeleitet (natürlich wird die Zurück-Taste vom Windows Phone dabei deaktiviert).

 

Wenn Sie diese zwei Fragen nicht beantworten können, wird Ihnen noch eine Abfrage angezeigt, die Abfrage der Sicherheits-ID. Wird die Sicherheits-ID eingegeben und ist korrekt, wird das Passwort-System für den gewählten Benutzer automatisch deaktiviert (damit dieser wieder ein Kennwort erstellen kann).

Wenn Sie die Frage(n) richtig beantworten, wird dorthin navigiert, wohin Sie ursprünglich gehen wollten.

Gut, soweit zum neuen Sicherheitssystem. Bald folgt ein weiterer Artikel zur nächsten großen Änderung hier. Personal Budget finden Sie wie immer hier im Marketplace.

Sollten Sie irgendwelche Anmerkungen haben, dann schreiben Sie mir bitte. Ich bin gerne bereit auch Details mit Ihnen zu diskutieren und freue mich auf konstruktive Anregungen.

Written by SRMO

21. Februar 2012 at 17:52

My Fitness App mit Dropbox Support

leave a comment »

Hallo und herzlichst willkommen!

Es freut mich heute ankündigen zu können, dass My Fitness App sehr bald die Möglichkeit bieten wird, die Daten via Dropbox zu sichern und wieder her zu stellen. Außerdem haben wir die Gelegenheit genutzt und auch gleich die Möglichkeit inkludiert, die eingetragenen Daten als CSV-Datei zu exportieren, damit man die Daten z.B. unter Excel bearbeiten und analysieren kann.

In Ihrem Dropbox-Verzeichnis findet sich nach erfolgreicher Anmeldung ein „Apps“-Verzeichnis und darin das neue „My_Fitness_App“-Verzeichnis, darin werden alle Daten abgelegt. Es handelt sich dabei um ein Sandbox-Verzeichnis. Dies bedeutet, My Fitness App darf nur auf dieses Verzeichnis zugreifen. Ihre Dropbox bleibt daher IHRE Dropbox.

Wie sieht das nun im Programm aus?

Hier sehen Sie ein paar Ausschnitte aus dem Programm. Wer Personal Budget kennt, wird wieder erkennen, dass die Funktionalität beinahe gleich aussieht. Hier sieht man auch schön, wie sich aus unseren verschiedenen Programmen Synergien entwickeln können. Für Personal Budget wurde die Datensicherung entwickelt. Für My Fitness App wird sie jetzt auch zur Verfügung gestellt und natürlich hoffen wir, dass die Funktionalität genau so angenommen wird, wie bei Personal Budget.

In dieser Version wurden außerdem ein paar Probleme behoben, wenn bei der Anzeige von Statistiken die Anzeige unterbrochen wird und gleich darauf wieder gestartet wurde. Dies führte zu einem ungültigen Zugriff auf die Datenbank (zwei Threads wollten darauf zugreifen). Das Problem wurde behoben.

Wie immer freuen wir uns über Feedback und wünschen viel Spaß beim Verwenden.

Written by SRMO

12. Februar 2012 at 10:35

Veröffentlicht in My Fitness App

Tagged with , , , ,

EnglishTrainee, Vokabeln lernen, wie es sein sollte

leave a comment »

Hallo und herzlichst willkommen!

Ich möchte Ihnen heute hier ein Produkt von uns vorstellen, an dem wir lange gearbeitet haben. Inzwischen ist es bereits in der Version 2.5 im Windows-Phone-Marketplace verfügbar.

EnglishTrainee ist Ergebnis einer Idee, die auf

  • bekannte Lernsysteme und
  • auf Kreuzworträtseln

aufbaut und ausbaut. Ziel war es für uns ein Produkt zu erschaffen, das einen dabei hilft, immer wieder etwas Neues zu lernen, neue Vokabeln, neue Wörter usw., das Ergebnis dieser Idee war

EnglishTraineeXT

EnglishTraineeXT, obwohl ich natürlich die Bewertungen dazu auch gelesen habe, wurde nicht erstellt, um die wichtigsten Vokabeln zu lernen, sondern, um neue Wörter kennen zu lernen, deswegen wurde auch die Wikipedia-Suche integriert. Unbekannte Wörter sollten so, schnell nachschlagbar sein. Natürlich wurde auch die virtuelle Tastatur inzwischen überarbeitet.

  Gesuchte Wörter können, indem man mit dem Finger auf den gesuchten Wörtern bleibt, gesucht werden

Der wichtigste Teil von EnglishTrainee ist das Trainingsboard. Das Trainingsboard zeigt anfänglich ein zufälliges Board an. EnglishTrainee wird mit tausenden dieser Boards ausgeliefert. Hier soll auch noch erwähnt sein, dass es einen Unterschied zwischen EnglishTrainee und EnglishTraineeXT gibt, nämlich:

  • EnglishTrainee: Beinhaltet über 3.000 der häufigst verwendeten englischen Wörter und
  • EnglishTraineeXT: Beinhaltet über 7.000 allgemeine Wörter des Sprachraumes ohne Einschränkung auf die Häufigkeit.
Zum Lernen von Vokabeln ist daher EnglishTrainee viel mehr geeignet als EnglishTraineeXT.
Im Trainingsboard kann man nun eine Zeile oder Spalte (oder beides) wählen, in die man etwas eintragen möchte.
  

Die gesuchte Sprache kann entweder Englisch, Deutsch oder beides sein. Im Falle, dass beide Sprachen gesucht werden, verändert sich die Fahne im Hintergrund des Trainingsboard, je nach gesuchtem Wort.

Am Ende eines jeden Trainings wird von EnglishTrainee das abgeschlossene Ergebnis gezeigt. Dabei wird bewertet, wie das Training absolviert wurde, z.B. wie oft die integrierte Hilfe verwendet wurde, wie lange man benötigt hat, wie viele Wörter am Board waren usw.

Wenn EnglishTrainee die Notwendigkeit erkennt, dass das Training wiederholt werden sollte, wird es in das integrierte Wiederholungssystem überführt. Dieses System sorgt dafür, dass nach einem bestimmten Zyklus Wiederholungen angestoßen werden. Dieses System kann aber, wenn es nicht gewünscht wird, vom Benutzer in den Einstellungen auch deaktiviert werden.

Viele Anwender haben sich die Möglichkeit gewünscht, die gespeicherten Vokabeln (in EnglishTrainee können Wörter, die man sich merken möchte, auch gespeichert werden), zu trainieren.

  

Das Ergebnis wird bewertet. EnglishTrainee speichert im Hintergrund mit, wie häufig bestimmte Wörter nicht gekannt wurden und stellt je danach, beim nächsten Training, eine andere Reihenfolge zusammen.

Die Testversion von EnglishTrainee ermöglicht es, uneingeschränkt, mehrere Trainingsboards zu trainieren. Eine Einschränkung ist, dass der Vokabeltrainer in der Testversion nicht verfügbar ist.

Wir würden uns über Feedback sehr freuen. Selbstverständlich sind auch Feature-Wünsche gern gesehen.

Written by SRMO

29. Januar 2012 at 20:26